Die Honigbiene

Eine Gruppenarbeit der Klasse 7.1 am Gymnasium Harksheider Straße in Hamburg (Deutschland)


Lexikon der Fachbegriffe

Arbeiterin: Sie sind die fleißigsten Bienen. Sie haben verkümmerte Eierstöcke und sind so unfruchtbar. Ihre Aufgaben im Leben bestehen aus dem Füttern der Jungen, dem Bauen am Stock, dem Bewachen und dem Sammeln. Sammeln tut sie die längste Zeit ihres Leben.

Bestäubung: während die Arbeiterinnen Nektar und Pollen sammeln bleiben Pollen an ihr hängen, womit sie andere Blüten besteubt.

Beute: der Nektar, die Pollen und der Honigtau.

Bienenstock: Der Stock ist das Zuhause der Bienen. Sie leben in dicht nebeneinander hängenden Waben. Sie sind in einige tausend Sechsecke unterteilt. Gebaut wird der Stock von den Arbeiterinnen aus Wachs.

Drohne : Sie sind die Einzigen männlichen Bienen im Volk. Sie entstehen aus den unbefruchteten Eiern der Königin.

Drohnenschlacht: nach der Hochzeit werden alle Drohnen getötet, da sie nun keine Aufgabe mehr haben und gefüttert werden müssen.

Gelee Royale: wird als Nahrung der Königinnenmade benötigt, da sonst keine Königin entsteht.

Hochzeitsflug: bei dem Hochzeitsflug überträgt eine Drohne Millionen Samenfäden in ein kleines Bläschen im Hinterleib der Königin.

Honig : Honig wird von den Arbeiterinnen fabriziert und dient als Nahrung. Der Bestandteil im Honig ist : Traubenzucker : 30 - 35 % Fruchtzucker : 30 - 40 % Rohrzucker : 5 % Wasser : 20 % und anderes.

Königin : Sie ist das wichtigste Tier im Stock, weil sie alle anderen Bienen zur Welt bringt Wenn sie die Eier in sich trägt, wiegt sie das Sechsfache ihres Eigengewichtes. Deshalb muß sie auch rund um die Uhr gefüttert werden, damit sie nicht verhungert. Sie ist auch die Einzige, die funktionstüchtige Eierstöcke hat.

Made: sie entwickelt sich aus dem Ei und wächst in der Wabe heran (siehe auch Wabe)

Nektar:Nektar wird aus den Blüten gesammelt, dann reichern die Bienen es im Honigmagen an. Später wird es in die Waben gefüllt und durch den Flügelschlag der Bienen eingedickt. Das Ergebnis ist der Honig

Pollen: sammelt die Arbeiterin als Nahrung, sie sind in Blüten enthalten.

Schwarmtag: die alte Königin verlässt mit tausenden von anderen Bienen den Stock, um einen neuen Stock zu gründen.

Stachel: zur Verteidigung (siehe auch Verteidigung). Er hat eine Giftblase, die auch weiterpumpt, wenn der Stachel abgerissen ist. Dann stirbt die Biene.

Trachtquelle: die Blume, von der die Bienen den Nektar holen.

Verteidigung : Bienen haben Wächter, die aufpassen, daß keine Fremden in den Stock kommen. Dafür haben sie auch ihren Stachel.

Wabe: sechseckige, zusammengesetzte Behälter für die Lagerung des Honigs und zum Heranwachsen der Made (siehe auch Made).

Wachs: wird zum Bau neuer Zellen im Stock benötigt. Es wird aus Honig und Wasser, was die Arbeiterinnen zusätzlich zu sich nehmen, produziert.

Weiselnäpfchen: Zelle, in der die Königin heranwächst.


Diese Seite wurde erstellt von Philip, Simon und Niki

[Inhalt], [Imkerbesuch], [Honig], [Körperbau], [Lebensläufe], [Bienensprache], [Aufbau eines Bienenstocks], [Bienenstock im Jahresverlauf], [Andere staatenbildende Insekten], [Lexikon]

Fragen oder Kommentare an uns? Schick uns eine e-mail! Unsere Adresse: GHSKlasse7@aol.com